COLOVISTA #beigeblond - schöne Haarfarbe im DIY


colorista, loreal, l'oreal, paint, review, testbericht, bericht, test, beigeblod, haarfaarbe, colour, color, coloration, haare, farbe, vorher, nacher,

Eventuell ist der ein oder andere von euch auch ein L’Oreal Privée Mitglied. Falls nicht solltet ihr unbedingt mal dort vorbeischauen. Wenn ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr bestimmt schon gesehen, dass ich die Colorista „Washouts“ bereits ausprobiert habe (dazu kommt auch noch ein kleiner Bericht) und als ich dann zufällig auf der Seite von L’Oreal Privée war, hatte ich gesehen, dass man bei einer kleinen Verlosung mitmachen kann um die Colorista „Paint“ auszuprobieren. Ich hatte Glück und habe zu denjenigen gezählt die eine Packung zum Testen zugeschickt bekommen hatten und ich dachte mir, vielleicht interessiert euch meine Meinung dazu!


Ich hatte mich für die Farbe #beigeblond entschieden, da ich der Meinung war, dass sie meinen Haaren genau die Nuancen verleihen würde, die ich mir wünsche. Was für mich sehr überraschend war, ist das in dieser kleinen Verpackung doch so einige Produkte enthalten sind. Alles was gefehlt hat war nur eine kleine Schüssel um alles darin zu vermengen.


Der Pinsel ist meiner Meinung nach nicht schlecht. Man kann mit ihm arbeiten, aber ich finde ihn dennoch etwas steif und auch an sich etwas zu kurz um ihn über einen längeren Zeitraum zu nutzen. Ich habe deshalb meinen eigenen Pinsel verwendet, aber ich find es super das einer dabei ist!

Die Farbe zu mischen und aufzutragen ist denkbar einfach und je nachdem wie geübt ihr seid geht das verteilen auch ziemlich schnell. Ich färbe/ blondiere mir bereits seit vielen Jahren die Haare selbst, aber natürlich solltet ihr aufpassen und gerade wenn ihr euch die Haare das erste Mal färben wollt, solltet ihr euch etwas Hilfe besorgen.

colorista, loreal, l'oreal, paint, review, testbericht, bericht, test, beigeblod, haarfaarbe, colour, color, coloration, haare, farbe, vorher, nacher,
Vorher
#beigeblond ist keine Blondierung, sondern eine permanente Coloration, weshalb sich dieser Ton auch nicht für dunkle/schwarze Haare eignet. Meine Haare entsprechen einem hellen bis sehr hellem Blond an den Spitzen und werden nach oben hin etwas dunkler, weshalb ich die Farbe auch nicht auf den Ansatz aufgetragen habe. Übrigens hat die Farbe während des Auftrags auch nicht so unangenehm gerochen, wie man dies von anderen Colorationen kennt. Auch die Textur der fertigen Mischung ist meiner Meinung nach etwas einfacher zu verteilen als die von anderen.

Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis, auch wenn ich die Vorstellung hatte, dass sich der Ton meiner Haare noch etwas mehr ändert als er dies tat. Natürlich habe ich ein Vorher-Nachher-Bild gemacht. Meine Haare haben sich danach nicht trockener angefühlt und sind davon auch nicht kaputtgegangen.

colorista, loreal, l'oreal, paint, review, testbericht, bericht, test, beigeblod, haarfaarbe, colour, color, coloration, haare, farbe, vorher, nacher,
Nachher
Ich denke, ich werde auch in Zukunft immer wieder zu Produkten aus dieser Reihe greifen, denn auch über die WahsOuts kann ich nur positives berichten. Mich freut es jedenfalls, dass wir jetzt auch in der Drogerie Produkte finden können, mit denen wir ziemlich coole Farbeffekte in die Haare zaubern können.


Was sagt ihr zu der Colorista-Reihe? Top oder Flop? Habt ihr bereits etwas daraus probiert oder gehört ihr eher zu denen, die sagen, dass sie lieber zum Friseur gehen, um sich die Haare zu färben? Es gibt viele die sich trotz der Einfachheit dies nicht zutrauen und das ist natürlich auch völlig verständlich, aber wenn ihr ein bisschen experimentieren wollt, würde ich sagen, dass ihr hier an der richtigen Adresse seid! 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die
Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Um auf diesem Blog einen Kommentar hinterlassen zu können, benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Das Entfernen des Hakens löscht sich dieses Abonnement und es wird eine entsprechende Nachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich auch jederzeit per Mail erreichen.
Infos zum Datenschutz auf diesem Blog

Empfohlener Beitrag

Brandnooz-Box August 2017 - Was denkt ihr?

Ich hab in letzter Zeit  nicht viel von mir hören lassen - ich weiß! Ich hätte so gerne viele andere Blogposts schon online gehabt, aber ich...